LifeBonus für Pflegende Angehörige.

Alles, nur nicht kompliziert.

app-store-DE-data.png
Google-PlayStore.png
GettyImages-934843612.jpg
PK-3.jpg

Gesa

Tabea Diakonie,

Hamburg

LifeBonus für beruflich Pflegende.
Für dein Wohlbefinden.

Du arbeitest beruflich in der Pflege und wünscht dir einen Helfer in der Hosentasche, der jederzeit für dich da ist? Der dir hilft, besser mit Stressbelastungen umzugehen, Pflegebewegungen leichter auszuführen und dein Wohlbefinden zu steigern? Dann ist die App für beruflich Pflegende genau das richtige für dich!

LifeBonus für Ihre Einrichtung.
Finanziert aus dem Pflegepersonal-Stärkungsgesetz.

Durch unsere einzigartige Kombination von digitalen und menschlichen Komponenten bieten wir Ihnen eine konkrete, wirksame und wirtschaftliche Lösung, um die Gesundheit und Leistungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter:innen zu erhalten.

PK-1.jpg

Tanja

Tabea Diakonie,

Hamburg

Imagebild_1oben.jpg

LifeBonus für Unternehmen.
Schnelle Hilfe für Ihre Mitarbeiter.

Wussten Sie, dass ca. 10% ihrer Mitarbeiter ihre Angehörigen neben der eigentlichen beruflichen Tätigkeit pflegen? Mit der LifeBonus Pflege App bieten Sie den Betroffenen einen hilfreichen Pflege-Ratgeber und einen Gesundheits-Coach zur Prävention von typischen Krankheitsbildern von pflegenden Angehörigen.

Über uns.
Das sind wir.

Wir sind ein Team aus über 90 Pflegekräften, Ärzten, Psychologen, Gesundheits- und IT-Experten, die sich zum Ziel genommen haben, denen zu helfen, die oft Gesundheitsschäden in Kauf nehmen, um anderen zu helfen, den Pflegenden. Lerne uns kennen!

header_grey.png

Warum Gesundheitsprävention?
Aber vermutlich wissen Sie das schon.

Rechteck.png

 
56%
 
Aller Pflegenden leiden unter einem reduzierten
Gesundheitszustand.

Rechteck.png


24%

Aller Alten- und
Krankenpfleger:innen
verlassen innerhalb der ersten 5 Jahre ihren Beruf.

Rechteck.png


12

Mehr Fehltage in der Pflege im Vergleich zu anderen Berufsgruppen.

Rechteck.png


>500.000

Vollzeitpflegekräfte
werden bereits 2030
fehlen.

Quellen: BmFSFJ (2020) - Pflegende Beschäftigte brauchen Unterstützung, TK-Sonderreport Pflege 2021

Während die Anzahl der Pflegebedürftigen in der Kranken- und Altenpflege immer weiter steigt, nimmt die Anzahl der Pflegenden immer weiter ab. In keiner anderen Branche ist der Krankenstand so hoch, steigen so viele unverzichtbare Kräfte zu früh aus dem Berufsleben aus und ist die Nachwuchssituation so angespannt, wie in der Pflege. Dazu gibt es alleine in Deutschland 4,8 Millionen pflegende Angehörige, die sich „nebenbei“ um ihre Liebsten kümmern, nicht ausgebildet sind und infolgedessen oft selbst unter körperlichen und psychischen Gesundheitsproblemen leiden.


Wir möchten alle Pflegenden unterstützen. Damit sie sich auch in Zukunft um ihre Angehörigen kümmern können, beziehungsweise den Beruf weiterhin ausüben können, der sie erfüllt.