1800 Videos: Alles für die KI

Aktualisiert: 27. Sept.

Unsere Vorbereitungen zur Optimierung unserer künstlichen Intelligenz laufen auf Hochtouren! Details und Einblicke dazu gibt es hier.

In der vergangenen Woche haben wir das neue LifeBonus-Büro zum ersten Mal zu einem Filmstudio umfunktioniert. Denn für uns stand die Produktion von Normvideos an.

Was haben Videos mit KI zu tun?

Mit diesen Videos können wir, in Abstimmung mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, Normbewegungen im Bereich der Bewegungsschulungen in der Altenpflege festhalten. Sie dienen uns dann als Grundlage für die Erarbeitung der KI-basierten Bewegungsanalyse, die wir mithilfe von künstlicher Intelligenz ermöglichen. Die große Trainingsfläche in unseren neuen Büroräumen ist einfach ideal für das aufwändige Setting der Videoproduktion. Dank unserer perfekt gebrieften Probanden Nina, Sarah, Gianluca und Ingmar konnten wir in nur drei Tagen 360 Videos produzieren. Insgesamt 180 korrekte Bewegungen haben wir aufgezeichnet und zu diesen jeweils die gleiche Anzahl an Fehlerbildern. Um alle relevanten Blickwinkel einzubeziehen, haben wir aus insgesamt fünf verschiedenen Kamerapositionen gefilmt und zusätzlich mit dem Xsens-System synchronisiert. Warum Xsens? Diese Technologie hilft uns dabei, den Körper zusätzlich zu den Kameraaufnahmen in 3D zu erfassen, um so vor allem die Bewegungen von Gelenken nachvollziehen zu können.


Jetzt kann unsere KI lernen

Ganze 20 Stunden haben wir produziert, um Trainingsmaterial für die zu programmierende KI zu liefern. Damit haben wir nun ein solides Fundament für die weiteren Schritte auf dem Weg zur KI-basierten Bewegungsanalyse in der LifeBonus App für Pflegende geschaffen.